Kostenlose Beratung  -  Tel. 0170 / 210 18 49
Besuchen Sie uns auch vom 04. bis 08. März 2020 auf der WIR-Messe in Dillingen a.d. Donau:
Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr in Halle G.
Stimmungsbild_Header12_01

Was sind Infrarotstrahlen?

Wenn Sie im Sommer raus in die Sonne gehen und die kräftige Wärme auf ihrer Haut spüren… spüren Sie nicht irgendwelche Strahlen – Sie spüren die Wärme der Infrarotstrahlen.

Infrarotstrahlen sind nämlich ein Teil des Sonnen-Spektrums. Sie sind etwas ganz natürliches (absolut ungefährlich) und übertragen Wärme. Deshalb werden sie umgangssprachlich auch als „Wärmestrahlen“ bezeichnet.

In einer Infrarotkabine kommen die Infrarotstrahlen aus zwei verschiedenen Strahler-Arten:

  • Zum einem aus den großen roten Flächenstrahlern, die an allen Seiten eingebaut sind und Sie mit wohltuender Wärme einhüllen.
  • Und zum anderen aus den Stab-Strahlern, die punktuell und intensiver abstrahlen. Wenn Sie z.B. am Rücken an einer Stelle besonders verspannt sind, können Sie sich vor den Stab-Strahler setzen … damit diese Stelle besonders intensiv bestrahlt wird.

Das Besondere an der Infrarotstrahlung ist, dass sie die Luft nicht erwärmt. Die Strahlen entfalten ihre ganze Wärmewirkung erst auf Ihrer Haut.

Das ist ein großer Unterschied zur Sauna. Denn in einer Sauna wird der Körper durch die heiße Umgebungsluft erwärmt – was nicht jeder verträgt.

In einer Wärmekabine ist es hingegen nur ca. 40 bis 65°C warm (Temperatur nach Belieben regelbar).

Da die Lufttemperatur nicht so hoch wie in der Sauna ist, sind Wärmebäder in der Infrarotkabine Herz-Kreislauf schonend. Daher können auch Kinder und Senioren den positiven Effekt auf die Gesundheit nutzen.

Wirkung auf Ihren Körper

Die Infrarotstrahlen („Wärmestrahlen“) treffen auf Ihre Haut und gelangen bis in 5 Millimeter Tiefe – dabei geben sie ihre Energie an das Hautgewebe ab, wodurch dieses erwärmt wird.

Über Blutgefäße in der Haut und über den Blutkreislauf verteilt sich die Wärme in Ihrem gesamten Körper.

  • Ihre Körpertemperatur steigt um 1 – 2 °C an und es entsteht ein leichtes und äußerst gesundes Fieber
  • Ihr Stoffwechsel beschleunigt sich
  • Ihre Durchblutung verbessert sich deutlich und Ihre Blutgefäße erweitern sich – was zu einer besseren Nährstoffversorgung Ihrer Organe führt
  • Und Ihr Körper fängt, an stark zu schwitzen